Umfrage zum Thema Kinderbücher

Am Maimarktstand des Museums bat ich Besucher, im Rahmen einer Umfrage fünf Fragen zum Thema Kinderbücher teilzunehmen.
Da es allerdings nur eine kleine Umfrage war (lediglich 43 Teilnehmer) möchte ich euch hier die Tendenzen mitteilen, die aber trotzdem interessant sind.
Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

IMG_0649photo
Maimarkt-Stand des Museums, Foto: Susanne Schilz

Folgende Fragen stellte ich den Teilnehmern der Umfrage:

  1. Zu welcher Altersgruppe gehören Sie?
  2. Haben Sie in Ihrer Kindheit (von der Grundschule bis zum 14. Lebensjahr) gelesen?
  3. Kennen Sie das Sams oder andere Werke von Paul Maar?
  4. Welches dieser Werke kennen und mögen Sie besonders?
  5. E-Books oder gedruckte Bücher; was finden Sie besser?

Hinweis: In einem Fall füllten ein Elternteil gemeinsam mit dem Kind den Fragebogen aus. Deshalb gab es 43 Teilnehmer, obwohl nur 42 Blätter abgegeben wurden. Bei Frage 3 und 4 konnten mehrere Antworten ausgewählt werden. Bei Frage 5 konnten mehrere Begründungen angegeben werden. Zudem gaben manche an, beides gleich zu mögen und eine Person vergaß, die Frage zu beantworten.

Ergebnisse der Umfrage:

AltersgruppeStatistik
Auswertung von Frage 1: Zu welcher Altersgruppe gehören Sie?, Umfrage am 29.4.2018 von Melissa Moverley durchgeführt, Grafik: Melissa Moverley

Die obige Grafik zeigt, dass die meisten Teilnehmer der Umfrage der Altersgruppen 0-16 und 39-49 angehörten.

LeseverhaltenStatistikbild
Auswertung von Frage 2: Haben Sie in Ihrer Kindheit (von der Grundschule bis zum 14. Lebensjahr) gelesen?, Umfrage am 29.4.2018 von Melissa Moverley durchgeführt, Grafik: Melissa Moverley

Knapp mehr als die Hälfte der Teilnehmer gab an, in ihrer Kindheit sehr viel gelesen zu haben; oder im Fall von Kindern: viel zu lesen. Gerade Teilnehmer der Altersgruppen 0-16, 49-60 und 60+ gaben dies an.

KenntnisseMaarStatistikbild
Auswertung von Frage 3: Kennen Sie das Sams oder andere Werke von Paul Maar?; mehrere Antworten möglich, Umfrage am 29.4.2018 von Melissa Moverley durchgeführt, Grafik: Melissa Moverley

 

KinderbücherStatistikbild
Auswertung von Frage 4: Welches dieser Werke kennen und mögen Sie besonders?, mehrere Antworten möglich, Umfrage am 29.4.2018 von Melissa Moverley durchgeführt, Grafik: Melissa Moverley

Fast jeder Teilnehmer gab an, „Pippi Langstrumpf“ gelesen und besonders gemocht zu haben. Besonders Teilnehmer der Altersgruppe 49-60 und 60+ kreuzten „Michel aus Lönneberga“ an.

E-bookodergedruckt
Auswertung des ersten Teils von Frage 5: E-Books oder gedruckte Bücher; was finden Sie besser?, Umfrage am 29.4.2018 von Melissa Moverley durchgeführt, Grafik: Melissa Moverley

Die letzte Frage beschäftigte sich mit der Frage: „E-Books oder gedruckte Bücher?“.
Drei Teilnehmer gaben E-Books oder Hörbücher als ihr bevorzugtes Buch-Medium an.
Die überwältigende Mehrheit (34 Teilnehmer) gab an, gedruckte Bücher zu bevorzugen.

Die Argumente der Befragten sahen so aus:

progedrucktGrafik
Auswertung des zweiten Teils von Frage 5: E-Books oder gedruckte Bücher; was finden Sie besser?, Umfrage am 29.4.2018 von Melissa Moverley durchgeführt, Grafik: Melissa Moverley
proE-Books
Auswertung des zweien Teils von Frage 5: E-Books oder gedruckte Bücher; was finden Sie besser?, Umfrage am 29.4.2018 von Melissa Moverley durchgeführt, Grafik: Melissa Moverley

In der Grafik zu gedruckten Büchern sind sämtliche Kommentare der Teilnehmer unter sieben Kategorien zusammengefasst. Diese sind nach deren Stellenwert sortiert. Das bedeutet, dass die Teilnehmer am meisten den Wert von gedruckten Büchern und am wenigsten den Faktor Preis betonten. In Kontrast: Befürworter des E-Books wiesen ausschließlich auf dessen Praktikalität hin. Dennoch: Selbst sie waren sich einig, dass man mit Kindern gedruckte Bücher lesen sollte. Somit erklärt sich die Positionierung der Kategorie „Wert“ an erster Stelle. 16 mal (und somit am zweitmeisten) wurde angegeben, dass es einfach angenehmer sei, ein gedrucktes Buch in den Händen zu halten. Für Eltern waren vor allem die Kategorien „Wert“, „Praktikalität“ und „Preis“ am entscheidendsten.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich über einige Ergebnisse überrascht war.

Zum Beispiel hätte ich nicht erwartet, dass so viele der Befragten „Das Sams“ entweder nicht kannten, nur davon gehört oder nur die Filme gesehen haten.

Außerdem fand ich es überraschend, welch großer Stimmenunterschied sich zwischen den drei Werken Otfried Preußlers ergab. Wo „Die kleine Hexe“ 33 und „Das kleine Gespenst“ 29 Stimmen erhielt, konnte „Der kleine Wassermann“ nur 20 Stimmen erzielen. Zudem hätte ich erwartet, dass Jim Knopf mehr Stimmen erhalten würde. Gerade in meiner Kindheit spielte er eine entscheidende Rolle: Ich sah die Zeichentrickserie im Fernsehen, sprach mit Freunden darüber und besuchte sogar eine Theateraufführung. Die Geschichte von Lukas dem Lokomotivführer, dem Findelkind Jim Knopf und dem bösen Drachen Frau Malzahn fesselte mich.

Es war faszinierend, dass der Kinderbuch-Klassiker „Pippi Langstrumpf“ immer noch auf Platz eins der Kinderbuch-Lieblinge steht.

Die Auswertung der letzten Frage war jedoch am interessantesten. Die Teilnehmer nannten Argumente für gedruckte Bücher, die mir selbst vorher nicht bewusst in den Sinn kamen. So erzählte eine Teilnehmerin mir, wie gut es sei, dass bei einem gedruckten Buch kein Akku leer werden könne. Ihr sei das E-Book einmal bei einer Bahnfahrt ausgegangen, als es Verzögerungen gab. Das könne mit einem gedruckten Buch nicht passieren. Natürlich ist einem bewusst, dass ein E-Book aufgeladen werden muss, aber es wäre mir bei einer Umfrage nicht als erstes eingefallen. Ich denke jedoch, dass es schon ein wichtiges Argument ist. Mit einem E-Book ist man nicht auf unvorhersehbare Veränderungen vorbereitet, wenn man es nicht aufladen kann.

Doch das bemerkenswerteste Ergebnis dieser Umfrage war, dass, wenn es um Kinder ging, sich alle einig waren. Selbst geschworene E-Book-Leser waren der Meinung, dass man mit Kindern eher gedruckte Bücher lesen sollte und unterstrichen deren pädagogischen Wert.

Für alle, die das Sams oder andere Kinderbuchhelden noch nicht kennen, empfehle ich einen Besuch unserer Familien-Ausstellung „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“. Dort könnt Ihr einige Buchfiguren entdecken. Mehr Informationen zur Ausstellung findet ihr hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s